Kaffeebohnen - auswählen, zubereiten und genießen

Kaffeebohnen - Auswahl, Zubereitung und Genuss

Was macht Kaffee zum Hochgenuss? Es sind das vollmundige Aroma und die durchgängige, sanfte Crema, die für eine hochwertige Tasse Spitzenkaffee stehen. Ob in der Espressomaschine, in der Kaffeemaschine oder im Kaffeevollautomaten: Der hohe Brühdruck macht den Unterschied und garantiert eine erstklassige Qualität Ihrer Kaffeespezialitäten.

Espresso oder Café Crema?

Der Hauptunterschied zwischen beiden Kaffeegetränken besteht im Stärkegrad und der Tassengröße. So wird durch einen originalen Café Crema viermal mehr Wasser hindurchgepresst als bei einem Espresso. Die Bohnen werden etwas gröber gemahlen, um nicht zu viele Bitterstoffe zu extrahieren. 
Was beiden Spezialitäten gemeinsam ist? Ihr intensives Aroma. Doch der kleine Schwarze besticht zudem durch eine besonders dunkle Röstung und verlangt nach einem Brühdruck von mindestens 9 bar. Deshalb sollten Sie direkt beim Kauf von ganzen Kaffeebohnen auf die Kompatibilität für die unterschiedlichen Kaffeespezialitäten achten. Mit dem richtigen Druck zubereitet, wird ein guter Espresso nur wenig Säure entwickeln und kräftig aromatisch schmecken. Der Café Crema steht dem Espresso mit seinem aromatischen Geschmack in nichts nach, ist aber natürlich nicht so komprimiert. Für jede Zubereitungsart gibt es die ideale Gelegenheit: Den Espresso nimmt man als kleinen Muntermacher zwischendurch, gerne auch im Stehen wie in der italienischen Kaffeebar. Der Café Crema verführt eher zu einer gemütlichen Pause, vielleicht in netter Gesellschaft bei einem guten Gespräch...

Wie funktioniert die Röstung von Kaffeebohnen?

Mit welchem Ausgangsprodukt erzielen Sie denn nun das beste Ergebnis? Frisch geröstete und gemahlene Bohnen ergeben gewiss den aromatischsten Kaffee. Eine gute Mühle für die Bohnen haben viele Kaffeeliebhaber zuhause, die wenigsten allerdings sind in der Lage, ihren Kaffee selbst zu rösten. Die meisten Kaffeebohnen werden bereits in geröstetem Zustand verkauft und da dieser Vorgang maßgeblich für das Aroma mitverantwortlich ist, wollen wir ihn uns doch genauer ansehen. 

Qualitativ hochwertigeren Kaffee erhält man durch eine schonende Trommelröstung:

  1. Die Kaffeebohnen wandern in eine Drehtrommel, in der Temperaturen zwischen 220-250 °C einstellbar sind.
  2. Hier werdenen sie 15-20 Minuten bewegt, um eine gleichmäßige Röstung zu sicherzustellen.
  3. Aroma und Geschmack liegen in der Hand des Röstmeisters, der den Röstgrad direkt mitbestimmen kann.
  4. Wichtig: Haben die Kaffeebohnen den gewünschten Röstgrad erreicht, müssen sie sofort aus der Trommel entnommen werden, damit sie nicht nachrösten.
  5. Nach dem Rösten ist der Kaffee für weitere drei Wochen haltbar, vorausgesetzt er wird richtig gelagert.
  6. Reicht Ihnen diese Haltbarkeit nicht aus und möchten Sie geröstete Kaffeebohnen über längere Zeit aufbewahren, müssen diese vakuumiert oder tiefgefroren werden.

Neben der Trommelröstung gibt es noch die Röstung im Heißluftverfahren: Nach 2-5 Minuten in einer Temperatur von bis zu 600 Grad Celsius sind die Kaffeebohnen geröstet. Die Zeitersparnis, vor allem bei der Verarbeitung großer Mengen, ist gegenüber dem Trommelverfahren natürlich enorm, die Röstung erfolgt allerdings ungleichmäßiger und der Geschmack kann deutlich leiden.

Die fünf verschiedenen Röstgrade

Bis zu 800 spezifische Geschmacksstoffe können Kaffeebohnen enthalten, abhängig von bestimmten Kaffeesorten und den darin enthaltenen Essenzen und Kaffeeölen. Aromen sind wasserlöslich und gelangen über den Brühvorgang in jede einzelne Tasse. Mit zunehmender Stärke der Röstverfahren verlieren die Bohnen an Geschmack, Charakter und Aroma.

  • Helle Röstung: bezeichnet eine eher blasse Färbung. Hier ist auch von einer Zimtröstung die Rede.
  • Mittlere Röstung: Auch amerikanische Röstung, oder Frühstücksröstung genannt, hell- bis kastanienbraune Bohne
  • Starke Röstung: Wiener Röstung, erste Öle treten auf und lassen die Bohne glänzen.
  • Dunkle Röstung: Auch französische oder continentale Röstung genannt. Die Bohne weist eine dunkelbraune Farbe auf und gewinnt an Glanz, auch der Ölanteil steigt
  • Sehr dunkle Röstung, auch italienische oder Espresso-Röstung genannt, hoher Ölanteil auf der Kaffeebohne

Wie bewahrt man Kaffeebohnen am besten auf? 

Eigentlich ist es ganz einfach: Fern von Wärme, Licht, Sauerstoff und Feuchtigkeit: Das sind nämlich die erklärten Feinde des feinen Kaffeearomas. Die ideale Umgebung von Kaffee ist kühl, dunkel, gut verpackt und trocken. Entscheiden Sie sich für den Kauf einer geeigneten Kaffeedose, die Licht und Sauerstoff fernhält. Dieses Gefäß bildet für Filterkaffee, gemahlenem Kaffee und ganzen Bohnen den idealen Aufbewahrungsort. Die besten Modelle bestehen aus Metall oder aus Porzellan, denn so gelangt keinerlei Feuchtigkeit in die Kaffeedose. Tipp: Füllen Sie niemals den gemahlenen Kaffee oder die ganzen Bohnen aus der Verpackung in die Kaffeedose! Öffnen Sie die Verpackung oder profitieren Sie von einer bedarfsgerechten Öffnung und stellen alles in die Kaffeedose. Auf diese Weise wird Ihr Lieblingskaffee sein charakteristisches Aroma auch über längere Zeit bewahren. 

Kaffee im Kühlschrank lagern?

Meist wird davon abgeraten, Kaffee im Kühlschrank aufzubewahren, da die Bohnen leicht Feuchtigkeit und Fremdgerüche anehmen und dadurch einen unangenehmen Geschmack entwickeln können. Sind die Bohnen aber gut -luftdicht!- verpackt, spricht eigentlich nichts dagegen. Auch im Gefrierschrank können Kaffeebohnen längere Zeit gelagert werden. Wichtig ist aber, sie vor dem Mahlen und der  Kaffeezubereitung wieder Zimmertemperatur annehmen zu lassen und sie keinesfalls mehrfach einzufrieren.

Das Geheimnis der ganzen Kaffee Bohnen

Kaffeebohnen gehören mit zu den empfindlichsten kleinen Tresoren für unnachahmliche Aromen und Geschmackssubstanzen. Erst über ein durchdachtes Röstverfahren und eine anschließende passende Aufbewahrung und Aufbereitung in entsprechenden Kaffeemaschinen und Kaffeevollautomaten wird eine Kaffeebohne ihre verborgenen, aromatischen Stärken entfalten. Behandeln Sie sie  mit Wertschätzung und bereiten Sie sie sorgfältig zu, dann schenkt sie Ihnen die ganze Fülle an Aromen, die sie bereithält:

Das Leben ist zu kurz für schlechten Kaffee!

Tags: Kaffee