Dalgona-Kaffee

Quarantane-Kaffee

Mal ehrlich: Quarantäne-Kaffee? Klingt nicht wirklich verlockend. Aber den hier muss man einfach probieren! Den Beinamen "beliebtestes Quarantäne-Getränk" erhielt der Dalgona-Kaffee übrigens vom amerikanischen Magazin „Glamour“ und dazu die Huldigung „absurd fotogen“ zu sein. Die Idee ist einfach, aber genial: Eine luftig aufgeschlagene Kaffeecreme wird als Topping auf heißer oder kalter Milch drapiert. Optisch ist der Dalgona-Coffee mit einem umgedrehten Latte Macchiato vergleichbar. Die Konsistenz ähnelt der eines Frappé. Und der Geschmack? Die cremige Karamellnote erinnert an die südkoreanische Süßigkeit Dalgona – daher der Name. Wenn wir schon dieses lästige Virus mit der ganzen Welt teilen müssen, dann doch wenigstens auch die guten Ideen, die aus der Quarantäne entspringen!

Zutaten
3 Teelöffel Instant-Kaffee (z.B. Cafe Finess oder NESCAFE Special Roast)
3 Teelöffel Zucker (oder etwas weniger, das Topping gerät sonst recht süß)
3 Teelöffel heißes Wasser
kalte oder heiße Milch
Eiswürfel (für die kalte Variante)

Die-Zutaten07cep4KzlIv73
 
 Instantkaffee, Zucker und heißes Wasser werden mit dem Handmixer oder Milchaufschäumer so lange gerührt, bis eine cremige Masse entsteht. Freunde der Handarbeit können einen Schneebesen benutzen, das dauert nur wenig länger.
 
Für die kalte Variante werden Eiswürfel und kalte Milch in ein Glas gegeben – es sollte etwa zur Hälfte gefüllt sein.
Für kalte Tage empfiehlt sich die heiße Variante: Ein Glas zur Hälfte mit heißer Milch füllen.
 
Zum Servieren wird der cremige Schaum nun dekorativ auf die Milch drapiert. Wer mag, streut noch etwas Kakopulver oder Schokoraspel darüber und genießt den Dalgona-Coffee direkt aus dem Glas.
 
Absolutes Suchtpotenzial! Kein Wunder dass die Zubereitung des Dalgona-Kaffee auf Instagramm, Tiktok und Youtube bereits viral geht - dass ist definitiv die leckerste Abkühlung in diesem Sommer.