Jetzt erst mal eine Tasse Tee...Wellness pur!

Kaffee oder Tee? Beides natürlich, jedes zu seiner Zeit!

Klar, es gibt Genießer, die niemals von Ihrem Lieblings-Heißgetränk abweichen, aber ehrlich: Man könnte tatsächlich viel verpassen. Drum stellen wir weiter unten auf der Seite die beliebtesten Teesorten kurz vor und geben Tipps für die Zubereitung, denn Wasserqualität, Temperatur und Ziehzeit beeinflussen den Geschmack des Tees maßgeblich. Für anspruchsvolle Genießer ist der wichtigste Faktor natürlich, Tee in Premiumqualität zu verwenden. In unserem Shop finden sich tolle Angebote von FLORAPHARM®. Mit dem einzigartigen Pyramidenbeutel ist die Zubereitung denkbar einfach und garantiert Ihnen wunderbar aromatischen Teegenuss.  FLORAPHARM® wurde bereits mehrfach mit der Goldmedaille auf der World Tea Expo in Las Vegas ausgezeichnet. Weltklasse!

 

 

Kaffee oder Tee? Beides natürlich, jedes zu seiner Zeit! Klar, es gibt Genießer, die niemals von Ihrem Lieblings-Heißgetränk abweichen, aber ehrlich: Man könnte tatsächlich viel verpassen.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Jetzt erst mal eine Tasse Tee...Wellness pur!

Kaffee oder Tee? Beides natürlich, jedes zu seiner Zeit!

Klar, es gibt Genießer, die niemals von Ihrem Lieblings-Heißgetränk abweichen, aber ehrlich: Man könnte tatsächlich viel verpassen. Drum stellen wir weiter unten auf der Seite die beliebtesten Teesorten kurz vor und geben Tipps für die Zubereitung, denn Wasserqualität, Temperatur und Ziehzeit beeinflussen den Geschmack des Tees maßgeblich. Für anspruchsvolle Genießer ist der wichtigste Faktor natürlich, Tee in Premiumqualität zu verwenden. In unserem Shop finden sich tolle Angebote von FLORAPHARM®. Mit dem einzigartigen Pyramidenbeutel ist die Zubereitung denkbar einfach und garantiert Ihnen wunderbar aromatischen Teegenuss.  FLORAPHARM® wurde bereits mehrfach mit der Goldmedaille auf der World Tea Expo in Las Vegas ausgezeichnet. Weltklasse!

 

 

Topseller
Earl Grey natürlich von FLORAPHARM® 15 Pyramidenbeutel Earl Grey natürlich von FLORAPHARM® 15...
Inhalt 37.5 Gramm (14,27 € * / 100 Gramm)
ab 5,35 € *
Bio Glücksdrache® Bio Grünteemischung mit Kräutern und Fruchtstücken von Florapharm® Bio Glücksdrache® Bio Grünteemischung mit...
Inhalt 45 Gramm (12,33 € * / 100 Gramm)
ab 5,55 € *
Kaffeekirschen Tee Cascara Sonora Kaffeekirschen Tee Cascara Sonora
Inhalt 200 Gramm (3,89 € * / 100 Gramm)
7,77 € *
Darjeeling "Royal Garden" von FLORAPHARM® 15 Pyramidenbeutel Darjeeling "Royal Garden" von FLORAPHARM® 15...
Inhalt 40 Gramm (13,38 € * / 100 Gramm)
5,35 € *
Bio Japan Sencha von FLORAPHARM® 15 Pyramidenbeutel Bio Japan Sencha von FLORAPHARM® 15...
Inhalt 37.5 Gramm (14,80 € * / 100 Gramm)
ab 5,55 € *
Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
Darjeeling "Royal Garden" von FLORAPHARM® 15 Pyramidenbeutel
Darjeeling "Royal Garden" von FLORAPHARM® 15...
Für die Liebhaber feiner Schwarztees: Dieser blumig-liebliche Darjeeling überzeugt durch sein feines und rundes Aroma. Er belebt , aber regt nicht auf und ist der ideale Begleiter, einer kleinen Entspannungspause . Schöpfen Sie neue...
Inhalt 40 Gramm (13,38 € * / 100 Gramm)
5,35 € *
Bio Japan Sencha von FLORAPHARM® 15 Pyramidenbeutel
Bio Japan Sencha von FLORAPHARM® 15...
Reisen Sie mit uns in die fernöstliche Teekultur und lernen Sie den Japan Sencha kennen, einen feinherben Grüntee in Bio-Qualität! Sencha ist die in japanischen Teegärten am häufigsten angebaute Sorte, sie gedeiht im Gegensatz zu anderen...
Inhalt 37.5 Gramm (14,80 € * / 100 Gramm)
ab 5,55 € *
Earl Grey natürlich von FLORAPHARM® 15 Pyramidenbeutel
Earl Grey natürlich von FLORAPHARM® 15...
Earl Grey - natürlich von FLORAPHARM® Der edle Earl Grey ist der absolute Klassiker unter den Schwarztees! Es ist zwar nicht ganz klar, auf welchen aristokratischen Namensgeber diese Teespezialität zurückgeht, aber gleich wo auf der Welt...
Inhalt 37.5 Gramm (14,27 € * / 100 Gramm)
ab 5,35 € *
Bio Glücksdrache® Bio Grünteemischung mit Kräutern und Fruchtstücken von Florapharm®
Bio Glücksdrache® Bio Grünteemischung mit...
Der chinesische Drache bringt Gesundheit, hütet Wohlstand und ist das stärkste Glückssymbol in der chinesischen Mythologie. Ein zarter Duft nach Himbeer und Jasmin bringt diese Inspiration in Ihre Teetasse und Ihnen eine kleine Auszeit....
Inhalt 45 Gramm (12,33 € * / 100 Gramm)
ab 5,55 € *
Kaffeekirschen Tee Cascara Sonora
Kaffeekirschen Tee Cascara Sonora
Cascara Sonora - der köstliche Tee aus der getrockneten Hülle der Kaffeekirsche Die Kaffeekirsche ist für Kaffeefreunde meist nur als schützende Hülle für die begehrten Kaffeebohnen interessant. Entdecken Sie jetzt den aromatischen und...
Inhalt 200 Gramm (3,89 € * / 100 Gramm)
7,77 € *

Eines der ältesten Kulturgetränke der Welt: Der Tee.

Verfolgen wir seine Ursprünge fast 5000 Jahre zurück, gelangen wir nach China und begegnen dem damaligen Kaiser Shen Nung, dem einige Blätter in frisch gekochtes Wasser fielen. Diesem entstieg ein köstlicher, frischer Duft und es verfärbte sich leicht grünlich. Welch ein Glück: Die Blätter stammten von einem Teebaum und das Getränk schmeckte nicht nur einzigartig, sondern entfaltete auch sogleich eine belebende Wirkung. Ob diese Geschichte nun wahr ist oder nicht: Der Tee zählt heute nach Wasser zu den beliebtesten Getränken der Welt.

Hauptzutat: Reines Wasser

Entscheidend für reinen, ungetrübten Teegenuss sind natürlich beste Zutaten. Eine sehr wichtige Rolle spielt hier das verwendete Wasser. Wer in einer Gegend wohnt, in der das Leitungswasser sehr mineralstoffreich ist und vor allem viel Calcium enthält, handelt es sich um sogenanntes „hartes Wasser“. Leider erhält man damit kein ideales Ergebnis, Häufig weist der Tee unappetitliche Schlieren auf und hinterlässt einen leicht pelzigen Ton auf der Zunge. Ideal für Teezubereitung ist weiches Wasser – wer gerne Tee trinkt, für den lohnt sich auf alle Fälle die Anschaffung eines Wasserfilters! Mit weichem Wasser zubereiteter Tee schmeckt runder, harmonischer und nichts lenkt von den vielfältigen Aromen ab, die Tees entwickeln können.

Glas, Porzellan oder doch lieber Keramik? Die Qual der Teekannenwahl...

Für die meisten Tees auf Basis von Kräutern und Früchten eignet sich eine Glas- oder Porzellankanne sehr gut. Schwarztees gelingen darin ebenfalls sehr gut. Wichtig: Die Kanne bitte immer vorwärmen, das ist schonender für das Material und besser für die Entfaltung des Aromas. KeramikteekanneGrüntees und auch weiße Tees werden von Kennern gerne auch in Keramikkannen zubereitet. Dies ist aber nur dann sinnvoll, wenn diese unlasiert - also nicht versiegelt sind. Diese Kannen dürfen nur mit heißem Wasser ausgespült werden und keinesfalls mit Spülmittel gereinigt. Auf diese Weise erhalten sie eine spezielle Patina, die manche Grünteegenießer schätzen.

Welcher Filter? Hängt vom Tee ab!

 

Es gibt inzwischen eine große Zahl an Teefiltermöglichkeiten, vom Sieb, über das Tee-Ei, den klappbaren Teelöffel und dem kompostierbaren Papierfiter. Generell lässt sich sagen, dass der Papierfilter dann eine gute Lösung bietet, wenn man keine Schwebteilchen in seinem Tee haben möchte. Bei manchen Tees, wie zum Beispiel Schwarztees ist nicht unbedingt gewünscht, dass der Tee in der Tasse noch nachzieht  - das tut er aber, wenn er nicht fein genug gefiltert wurde. Für Kräuter- und Früchtetees eignet sich der Papierfilter aber gleichermaßen gut. Enthält ein Tee nur gröbere Bestandteile, wie dies bei guten, losen Früchtetees häufig der Fall ist, eignet sich aber auch ein Sieb oder Tee-Ei. Wichtig: Der Tee braucht immer genug Platz, denn die Aromen gehen dann optimal in das Wasser über, wenn die Teeblätter locker umspült werden.

Bei Grüntee schätzen Kenner aber durchaus wenn kleine Schwebteilchen ins Wasser übergehen, bei der traditionellen Zubereitung des Matcha-Tees wird der staubfeine Tee ja sogar direkt mit dem Bambusschneebesen ins Wasser eingerührt. Hier wäre die Verwendung eines Papierfilters kontraproduktiv - es sei denn, man genießt seinen Tee grundsätzlich lieber klar. Es ist also auch eine Frage der persönlichen Vorlieben, welche Filteroption bevorzugt wird.

Der FLORAPHARM® Pyramidenbeutel bringt seinen Filter übrigens gleich mit und die Pyramide ist nicht nur hübsch anzuschauen, sondern bietet den feinen Tees auch genügend Raum zur Entfaltung ihrer Aromen.

Welche Wassertemperatur ist die Richtige für die Zubereitung?

 

  • Früchte- und Kräutertees, Rooibus und kräftigeren Schwarzteesorten  werden mit sprudelnd kochendem Wasser zubereitet.
  • Leichte und blumige Schwarztees, wie Darjeeling beispielsweise, gelingen am besten mit etwa 90° Celsius heißem Wasser, einfach nach dem Aufkochen einen  Moment stehen lassen.
  • Grüner Tee darf nicht mit kochendem Wasser aufgegossen werden, hier reichen 70°-80° Grad Celsius Wassertemperatur.

Ziehen lassen…aber wie lange denn?

Tees, die Gerbstoffe und Koffein enthalten, sollten nicht länger als 2 bis 5 Minuten ziehen. Eine längere Ziehdauer lässt die Bitterstoffe in den Vordergrund treten und das feine Aroma überdecken. Vor allem bei Grüntee sollten die Teeblätter keinesfalls länger als 2-3 Minuten im Wasser bleiben. Sonst geht die Frische verloren und der leicht herbe Geschmack wird zu bitter. Schwarzen und weißen Tee kann man wunderbar 3-5 Minuten ziehen lassen. Es lohnt sich aber durchaus, ein wenig zu experimentieren und zu testen, ob man eher den blumigeren, schwächeren 3-Minuten Tee mag, oder den kräftigeren mit herberen Noten, der 5 Minuten im Wasser verbrachte. Früchte-, Kräuter-, und Rooibostees vertragen generell eine längere Ziehzeit von bis zu zehn Minuten. Für die Zubereitung von speziellen Gesundheitstees, die meist aus Kräutermischungen bestehen, wid manchmal gar eine Ziehdauer von bis zu 15 Minuten angegeben, damit alle gewünschten Substanzen auch gewiss extrahiert wurden und ihre maximale Wirkung entfalten können.

Die Teehitliste: Welche Sorten werden am liebsten getrunken?

Früchtetee

Die Deutschen lieben Früchtetee! Dieses Ergebnis lässt sich aus einer Statistik über die beliebtesten Teesorten ablesen, die Statista im Jahr 2017 veröffentlichte. 
Fruchtige und beerige Sorten stehen hoch im Kurs der Teetrinker und an einsamer Spitze der Teestatistik. Sie werden aus getrockneten Fruchtstücken und Beeren zubereitet und manchmal aromatisiert, um den fruchtigen Geschmack noch zu verstärken. Viele Früchtetees enthalten auch eine respektable Menge an Vitamin C, auch wenn der Gehalt durch die Trocknung der Früchte natürlich geringer ausfällt als im frischen Original. Aus Früchtetee lassen sich im Sommer erfrischende Getränke herstellen und mit Trauben- oder Apfelsaft und winterlichen Gewürzen gemischt, entsteht in der kalten Jahreszeit ein wärmender Punsch. Ein echter Allrounder!

Kräutertee

An zweiter Stelle folgt der Kräutertee, neben Pfefferminze und Kamille sind auch Mischungen aus aromatischen Kräutern sehr beliebt. Köstlicher Duft und blumig-feiner Geschmack werden ebenso geschätzt wie die oftmals wohltuende Wirkung enthaltener Heilkräuter. Der Kamille schreibt man entzündungshemmende, antibakterielle und krampflösende Wirkungen zu. Die Minze gilt als neutralisierend und verdauungsfördernd. Kräutertee wird aber vor allem wegen seines köstlichen Geschmacks geschätzt – schmeckt gut, tut gut!

Kr-utertee

Schwarztee

Schwarztee nimmt den dritten Platz ein in der Tee-Hitliste. Für viele stellt sich die Frage „Kaffee oder Tee?“ bereits zum Frühstück. Wer sich für Tee entscheidet, hat dann die Qual der Wahl zwischen blumigem, elegantem Darjeeling für den sanften Einstieg in den Tag oder dem kräftig-aromatischen Assam, der auch die müdesten Lebensgeister wieder in Schwung bringt. Es gibt noch viele weitere Schwarztees, die meist nach ihren Herkunftsorten benannt werden. Dazu gehören zum Beispiel der chinesische Schwarztee und der Ceylon Tee aus Sri Lanka.  Anbaugebiete gibt es inzwischen in vielen Ländern, darunter Nepal, Indien und Kenia und sogar Japan, das ja sonst eher für seinen Grüntee bekannt ist.
Die frisch gepflückten Teeblätter lässt man zunächst etwas welken. Dabei ist eine gute Belüftung sehr wichtig, bevor die nächste Herstellungsstufe folgt: Das Rollen. Dies wird meist maschinell erledigt und bewirkt die Zerstörung der Zellstrukturen und das Freisetzen der enthaltenen ätherischen Öle. Die anschließende Fermentation bei etwa 30°C lässt das charakteristische Aroma entstehen. Nun kommen die Teeblätter noch in die Trocknung: Aroma und Inhaltsstoffe werden so konserviert. Der Hauptunterschied zum grünen Tee besteht in der Fermentation. Die im Grüntee enthaltenen Catechine werden zu Theaflavinen umgewandelt, die aber in ihrer gesundheitsfördernden Wirkung inzwischen den Wirkstoffen im Grüntee in nichts mehr nachstehen: Antivirale, antibakterielle und cholesterinspiegelsenkende Wirkungen schreibt man ihnen zu.

Grüntee

Der Grüntee bleibt unfermentiert und daraus ergibt sich ein anderes Aussehen und der herbere Geschmack. Die Blätter welken, werden anschließend kurz geröstet oder erhitzt, um die Fermentation zu unterbinden. Gerollt wird allerdings auch der grüne Tee. Geschmacklich wird der Grüntee oft als puristischer und herber empfunden. Vielleicht etwas weniger aromatisch, aber dafür frischer als der Schwarztee. Erstaunlich, dass der Grüntee zunächst in Europa Verbreitung fand und erst später vom Schwarztee in der Beliebtheit überholt wurde. Gr-ner-Tee
Als ältestes Teeanbaugebiet gilt China, von dort kamen sie gemeinsam mit der Tradition nach Japan, in Steinmühlen fein gemahlen zu werden. Die Japaner entwickelten diese Methode der Zubereitung weiter zu ihrer eigenen, weltberühmten Teezeremonie. Staubfeines Teepulver wird mit einem speziellen Teebesen in heißem Wasser aufgeschlagen. Wichtigster Inhaltsstoff neben dem anregend wirkenden Koffein - oder Teein - sind gewiss die Catechine. Sie wirken antioxidativ und schützen somit vor Arteriosklerose,  Alzheimer und Herzinfarkt – echte Multitalente! Da sie auch der Hautalterung entgegenwirken sollen, gelten sie gar als Anti-Aging Geheimwaffe.

Rooibos- oder Rotbuschtee

Egal wie man ihn nennen mag, entweder Rooibos (afrikaans) oder eingedeutscht Rotbuschtee – dieses südafrikanische Nationalgetränk ist längst bei uns verbreitet und beliebt. Hergestellt wird er aus den nadelförmigen, aber weichen Blättern des Rooibos-Strauches. Wie der Schwarztee wird der Rooibos-Tee fermentiert. Die fein gehackten und gequetschten Blätter werden befeuchtet und in maximal 24 Stunden entwickelt sich der charakteristische Geschmack und die rotbraune Färbung. Anschließend wird der Tee getrocknet und dann sortiert und verpackt. Im Gegensatz zum Schwarztee, dem er geschmacklich entfernt ähnelt, enthält der Rooibostee keine Gerbstoffe oder Koffeine. Dafür gilt er vor allem für seinen Gehalt an Polyphenolen und Mineralstoffen als gesundheitsfördernd. Wer sichergehen möchte, keine pestizidbelastete Ware zu kaufen, sollte sich für ein Produkt aus kontrolliert biologischem Anbau entscheiden. Rooibostee gibt es auch in zahlreichen aromatisierten Varianten – ein sehr gefälliger Tee für jeden Geschmack.

Zuletzt angesehen