Schwedische Zimtschnecken - Kanelbullar

Kaffee-und-Zimtschnecke

Ein Hauch von Bullerbü und Petterson und Findus weht durch die Küche: Köstliche Zimtschnecken, ofenwarm zu einem frisch aufgebrühten Kaffee. Was gibt es Schöneres? "Hyggelig" würden die Dänen sagen... mehr zum Thema Kaffee und Skandinavien in unserem Blog!

CafeZutaten

Für den Teig:
75 g  Butter oder Margarine
250 ml  Milch, lauwarm 
25 g  Frischhefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
75 g  Zucker
½ TL  Salz
½ TL  Kardamompulver, gemahlen
500 g  Weizenmehl

Für die Füllung:
40 – 50 g  Butter oder Margarine
50 g  Zucker
½ EL  Zimtpulver
1 Ei zum Bestreichen
 Zucker

Ein leckerer Filterkaffee gehört hier definitiv dazu! Wir empfehlen den feinwürzigen Cafe Verde von Darboven.

Zubereitungszeit: 40 Minuten + insgesamt 3 Stunden Gehzeit für den Hefeteig und etwa 30 weitere Minuten Backzeit

Das Mehl in eine Schüssel geben und mit einem Kochlöffel in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hineingeben und mit etwas lauwarmer Milch und einem Teelöffel Zucker verrühren. Die Schüssel abdecken und den Vorteig abgedeckt – zum Beispiel mit einem sauberen Küchentuch - etwa 20-30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Hefeteig-Vorteig

Dann die restlichen Zutaten mit den Knethaken der Küchenmaschine oder des Handrührgeräts unterrühren und gründlich verkneten. Jetzt wird der Teig darf wieder abgedeckt und darf gemütlich aufgehen, idealerweise mindestens 1-2 Stunden.

Gegangener-HefeteigWenn weniger Zeit ist, spart man sich den Vorteig und knetet gleich alles zusammen. Man kann auch nach einer Stunde Gehzeit weiterarbeiten. Aber besser ist, sich für einen Hefeteig Zeit zu nehmen. Wichtig ist auch, das alle Zutaten etwa die gleiche Temperatur haben. Wer bisher mit der Herstellung von Hefeteig keine gute Erfahrung gemacht hat, sollte dazu auch versuchen, den Teig nach ausreichender Gehzeit (er sollte sein Volumen mindestens verdoppelt haben) mit ganz viel Zartheit zu behandeln und keinesfalls mehr zu kneten. So bleibt er beim Backen luftig und zart.

 

Teigplatte-mit-Butter-und-ZimtzuckerAuf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche den Teig vorsichtig ausrollen, dabei nicht zu fest drücken. Zucker und Zimt verrühren. Dann kommt die feine buttrig-süße Füllung drauf: Weiche Butter gleichmäßig verstreichen und die gesamte Fläche dick mit Zimtzucker bestreuen. Nun wird die Platte behutsam aufgerollt, nicht zu eng, damit der Hefeteig während des Backens noch Platz zum Aufgehen hat.

Schnecken-mit-Ei-bestreichen

Die Rolle in etwa 4 Zentimeter dicke Scheiben schneiden und diese nicht zu dicht beieinander in eine gebutterte Auflauf-oder Kuchenform setzen und weitere 30 Minuten gehen lassen. Das Ei verrühren und die Zimtschnecken damit bestreichen, noch etwas Zucker darüber streuen – das kann auch Hagelzucker sein - und dann ab in den Ofen. Auf der mittleren Stufe etwa 20 – 25 Minuten backen. Die genaue Backzeit hängt von eurem Backofen ab und davon, wie dicht sie in der Form sitzen. Je voller die Form, je länger die Backzeit. Also immer schön nachsehen…

KanelbullaryMe14usy99VMh

Die Schnecken sollen jedenfalls schön goldbraun sein. Dann aus dem Ofen nehmen und ein wenig abkühlen lassen. Wer sie weicher und saftiger mag, legt ein sauberes Küchentuch darüber, dann entweicht der Dampf nicht so stark. Tut man dies nicht, werden sie knuspriger. Eigentlich dürfte es jetzt schon ziemlich lecker duften in der Küche…

Kaffee-und-ZimtschneckeTaX2IjFrqga5S

Jetzt noch den Filterkaffee aufsetzen und wenn die Kanelbullar etwas abgekühlt sind, kann’s losgehen mit einer gemütlichen schwedischen Kaffeerunde wie bei Petterson und Findus, dem schwedischen Kinderbuchklassiker. Mehr Kaffeegeschichten aus Skandinavien gibt's in unserem neuen Blogbeitrag.