Lavendel Latte Macchiato

20210327_144925

Feiner Lavendel bringt einen Hauch von Frühling in den Kaffee und macht diese Latte Macchiato zur perfekten Kaffeespezialität für Ostern. Lavendelsirup ist sehr einfach und schnell herzustellen und eignet sich prima als kleines Mitbringsel aus der Küche.

Für den Lavendelsirup:

100 g Zucker

75 ml Wasser

1,5 Esslöffel Zitronensaft

1 Esslöffel getrocknete Lavendelblüten

 

 Für jeden Lavendel Latte Macchiato:

 2 Teelöffel Lavendelsirup

1 doppelten Espresso oder einen kräftigen Cafe Creme, z. B. den Miscela Milano von Macafe

200 ml Milch, aufgeschäumt

 

Zubereitungszeit: Lavendelsirup 10 Minuten und 1 Stunde Abkühl- und Ziehzeit 

Für den Lavendel Latte Macchiato: 5 Minuten 

20210327_103803kZunächst den Lavendelsirup zubereiten:

Wasser zusammen mit Zucker und  Zitronensaft unter Rühren aufkochen, dann die Temperatur reduzieren und 5 Minuten leise köcheln. Die getrockneten Lavendelblüten (gibt's zum Beispiel in der Apotheke) hineingeben und noch einmal aufkochen. Dann vom Herd nehmen und abgedeckt ziehen und abkühlen lassen. Nun den Sirup durch ein Sieb oder einen Filter in ein heiß ausgespültes Glas oder eine kleine Flasche geben – fertig!  Der Sirup verfeinert auch Eiscreme oder aromatisiert Sekt mit seinem ganz besonderen Duft und Geschmack. Er hält sich gut ein paar Wochen im Kühlschrank.

 

Jetzt geht’s an die Zubereitung: 2 Teelöffel Lavendelsirup in eine Tasse geben und den Kaffee oder Espresso direkt darauf zubereiten, falls gebrühter Kaffee verwendet wird, einfach darübergießen – so vermischen sich die Zutaten ohne viel Umrühren.

Milchschaum-mit-LavendelORloWyYAoftKaDie Hälfte der aufgeschäumten Milch in ein hohes Glas geben und vorsichtig den Lavendelkaffee oder -espresso am Glasrand entlang einfüllen. Mit der zweiten Hälfte Milchschaum bedecken und eventuell noch ein paar Tropfen Sirup obendrauf geben. Mit ein paar Lavendelblüten dekorieren (hier machen sich auch frische Blüten sehr schön, falls vorhanden) und mit Strohhalm und Löffel servieren. Vielleicht neben dem kleinen Karotten-Tassenkuchen?

 

Ursprünglich bestand eine Latte Macchiato einfach aus heißer Milch, in die man einen Espresso gab - vielleicht um den Kaffeegenuss etwas milder zu gestalten oder als Einsteigergetränk für Kaffee-Newbies. Heute kommt eine perfekt zubereitete Latte Macchiato oft eindrucksvoll in Streifenoptik daher: Die unterste Schicht besteht aus flüssiger Milch. Der Kaffee sollte heißer sein als die Milch, damit er sich nicht mit ihr vermischt - aber dafür gibt es keine Garantie. Es hilft, sich beim Eingießen des Kaffees Zeit zu lassen und ihn sehr gemächlich über den Glasrand einlaufen zu lassen. Obendrauf folgt als dritte Schicht der Milchschaum. Die Idee dahinter besteht darin, dass mit einem Strohhalm die verschiedenen Schichten konsumiert werden können und sich dann erst im Mund vermischen. Einen solchen Kaffee könnte man aber eher gestreifte Milch (Latte a strisce) nennen - wer eine Idee hat, wie man eine wirklich gefleckte Milch (Latte macchiato) produziert, immer her damit! Aber gleich ob Streifen oder Flecken: Etwas Lavendelsirup passt prima zu Kaffeespezialitäten mit Milch!